SEA: Bing Shopping – neue Chancen für Werbetreibende

Bild

Den ersten Teil dieses Beitrags finden Sie hier.

Produktanzeigen:

Menschen sind von klein auf bereits Visuelle Denker. Ein Kind sieht und erkennt sein Kuscheltier schon bevor es danach mit Hilfe von Wörtern verlangen kann.

Erwachsene Personen nehmen 90% der Informationen im Gehirn visuell auf, denn Bilder werden 60.000x schneller im Gehirn verarbeitet als Texte .

Sie sehen also, eine Produktanzeige kann durch ihr visuelles Erscheinen eine enorme Bereicherung für Sie sein, um sich weiter von der Konkurrenz abzuheben. Aus diesem Grund, möchte ich Ihnen an dieser Stelle helfen Ihre eigene Bing Shopping Kampagne in 3 Schritten zu erstellen, um Ihre Text & Produktanzeigen auch in weiteren Suchmaschinen erscheinen zu lassen.

 

Merchant Store – Product Feeds – Shopping Campaign

1) Erstellen eines Merchant Stores

Als erstes eröffnen Sie einen Store. Hierzu loggen Sie sich uns zuerst in Bing Ads mit Hilfe Ihres Microsoft Accounts ein. Das Bing Webmaster Tool erlaubt es Ihnen, die Website des Stores mit Bing Ads zu verknüpfen. Hierzu müssen Sie sich lediglich als Webmaster verifizieren lassen. Die wichtigsten Schritte in der Konfiguration der Website sind Sitemaps, URLs übermitteln, Geo-Targeting und Verbundene Seiten. Vor allem der letzte Punkt ist für Unternehmen wichtig, welche einen großen Wert auf Social Media Marketing legen, denn hier können Sie Social Media Websites mit Bing verknüpfen. Unter Bing Merchant Center, im Punkt Tools können Sie anschließend einen Shop erstellen.

Bing Merchant Center

2) Erstellen eines Product Feeds

Einen Shop können Sie im Merchant Center erstellen. Falls Sie nicht als Webmaster verifiziert sind, werden Sie die Fehlermeldung "You don't own any domain" erhalten. Anschließend füllen Sie nur noch die benötigten Informationen aus und der Shop ist erstellt.

Nachdem Sie einen Shop erstellt haben wird nun der Product Feed bzw. Katalog hinzugefügt.

Klicken Sie hierzu auf die Registerkarte Katalogverwaltung nachdem Sie ihren Shop geöffnet haben.

Geben Sie beim Erstellen des ersten Katalogs einen Katalognamen ein. Wenn Sie zusätzliche Kataloge erstellen, klicken Sie auf Neuen Katalog erstellen und geben Sie dann den Katalognamen ein.

Neben den 6 Standard Kategorien, Produkt-ID, Produkttitel, Link (URL zum Produkt), Bild-Link (URL zum Produktbild), Preis und Produktbeschreibung ist immens wichtig auch mit den maximal 5 Custom Labels zu arbeiten. Custom Labels können Sie selbst erstellen. Beispiele für Custom Labels könnten die Saisonware, Sale, oder Topseller werden.

Bing Merchant Center

3.1) Erstellen einer Shopping Kampagne:

Wie bereits erwähnt können Sie eine bereits bestehende Kampagne aus Google AdWords importieren oder selbst erstellen.

Zum Erstellen einer Kampagne klicken Sie in Bing Shopping auf den Reiter Kampagnen und anschließend auf Kampagne erstellen. Als nächsten Schritt definieren Sie noch die Ziele der Kampagne und schließen den Vorgang ab. Mögliche Zielsetzungen sind z.B. der Kauf eines Produktes oder die Anmeldung zu einem Newsletter. Oft gibt es den Fall, dass mehrere Kampagnen dasselbe Produkt bewerben. Hierzu können Sie eine Kampagnenpriorität von niedrig bis hoch festlegen. Öffnen Sie die neu erstellte Kampagne und fügen Sie Anzeigegruppen hinzu. Für eine Anzeigengruppe wird nur der Name und der Standort, an dem Sie die Anzeigen schalten möchten benötigt.

Nachdem Sie nun auch eine Anzeigegruppe erstellt haben, folgt der nächste Schritt: Die Produktgruppen. Mithilfe von Produktgruppen können Sie festlegen, welche Produkte aus Ihrem Bing Merchant Center-Katalog für eine bestimmte Anzeigengruppe berücksichtigt werden sollen.

3.2) Implementierung einer Shopping Kampagne

Eine andere Möglichkeit für die Implementierung einer Kampagne besteht darin, eine bereits erstellte Kampagne von Google AdWords in Bing zu importieren. Hier gilt es nur eine Regel zu beachten: der Google-Feed sollte mit Ihrem Feed, welchen Sie bereits in Schritt 2 in Ihrem Shop hinterlegt haben, identisch sein. Die nachfolgenden 5 Schritte der Importierung können Sie folgender Grafik entnehmen.

Implementierung einer Shopping Kampagne

Nachdem Bing die von Ihnen erstellten Daten geprüft hat, werden diese innerhalb der nächsten 72 Stunden freigeschaltet. Wie bei Google Adwords sollten Sie auch bei Bing die Performance im Auge behalten und ggf. an einer Optimierung arbeiten, um möglichen Wettbewerbern weiterhin einen Schritt voraus zu sein.




Der Artikel "SEA: Bing Shopping – Produktanzeigen" wurde zuerst auf Advertising.de veröffentlicht.